Zwergsundheimer

Zwerg-Sundheimer sind vom Aussterben bedroht.
Helfen Sie mit diese wunderbare Rasse zur erhalten.

Zwergsundheimer

Gezüchtet wurde die Rasse Zwerg-Sundheimer in Deutschland. Verzwergte Rasse.

Es handelt sich um ein nicht zu hochgestelltes, mittelschweres Zwerghuhn mit feinem Knochenbau, vollem Rumpf- und etwas Fußbefiederung.

Der Farbenschlag bei dieser Rasse ist schwarz-weiß Columbia.

 
Gewicht: Hahn 1200g, Henne 1000g
Legeleistung: bis zu 160 Eier/Jahr
Bruteier-Mindestgewicht 45g
Eierschalenfarbe: bräunlich, auch punktiert
Ringgröße Hahn 15, Henne 14


Wer Rassegeflügel hält oder züchtet und neben einem attraktivem Äußeren auch den wirtschaftlichen Gedanken nicht völlig außer Acht lassen will, sollte sich Zwerg-Sundheimer einmal genauer ansehen. Die Rasse gehört nämlich zu den ausgesprochenen „Nutzzwergen“ und hat es deshalb verdient, dass sich mehr Züchter mit ihr beschäftigen.

Althennen legen durchaus Eier von 55g und stehen damit selbst den Zwerg-Welsumern, gemeinhin Leger großer Eier, in keinster Weise nach. Junghennen legen durchaus 190 Stück im Jahr und selbst Althennen legen mehr als 160 Eier. Sie sind zudem als gute Winterleger bekannt.

Wer ein leistungsstarkes und hochinteressantes Zwerghuhn sucht, sollte sich die Zwerg-Sundheimer unbedingt näher anschauen. Sie verbinden im Grunde alle positiven Eigenschaften, die man sich wünscht.

 

Sundheimer sind in der Roten Liste der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen erfasst!

Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung
Zentrale Dokumentation tiergenetischer Ressourcen in Deutschland:
Bestandsdaten Zwerg-Sundheimer
Rassebezeichnung: Zwerg-Sundheimer weiss-schwarzcolumbia (hell)
Jahr 2013: weibliche Tiere: 456 männliche Tiere: 135

siehe auch hier: rote-liste-bedrohter-gefluegelrassen

Video = YouTube-Link